PEKiP®

Das Prager-Eltern-Kind-Programm (kurz: PEKiP®) ist ein Konzept für die Gruppenarbeit mit Eltern und ihren Kindern im ersten Lebensjahr. Ziel des PEKiP® ist es, Eltern und Babys im sensiblen Prozess des Zueinanderfindens zu unterstützen, um ...

 

... das Baby in seiner momentanen Situation und seiner Entwicklung wahrzunehmen, zu begleiten und zu fördern;

 

... die Beziehung zwischen dem Baby und seinen Eltern zu stärken und zu vertiefen;

 

... die Eltern in ihrer Situation zu begleiten und den Erfahrungsaustausch sowie die Kontakte der Eltern untereinander zu fördern;

 

... dem Baby Kontakte zu Gleichaltrigen zu ermöglichen.

 

Ab der 4. bis 6. Lebenswoche treffen sich junge Eltern mit ihren Babys in kleinen Gruppen. Im Mittelpunkt stehen in der Gruppenarbeit die PEKiP® Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen für Eltern und Kinder. Generationsübergreifend sind Eltern und Kinder gemeinsam spielend tätig.


Ihre Ansprechpartnerin 

Ulla Keßebohm

 

E-Mail: ullakes@web.de

Mobil: 0176/63 23 22 41

 

Telefon St.-Agnes-Hospital: 02871/20 16 92

(Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 12 Uhr)